top of page

Terminüberblick

Freitag, 12.01., 18:30 - 20:00 Uhr

Informationsabend für die Ausbildung zum Ehrenamtlichen Hospizhelfer

Ort: Wandelhalle Bad Nenndorf, Raum: Hofrat Schröter
Hauptstraße 4, Bad Nenndorf 

Ein Team des Hospizvereins Schaumburg-Lippe e.V. stellt Ihnen in dieser anderthalbstündigen Infoveranstaltung die vielfältigen Aufgaben des zugehörigen Ambulanten Hospizdienstes „Wegbegleiter“, die Ehrenamtsarbeit und die Inhalte des Vorbereitungskurses zur Sterbebegleitung vor.

Mail Attachment-11.jpeg
IMG_2423.jpg

Im Alltag begegnen uns häufig Symptome wie Nervosität, Schlafstörungen, Herzangst, Kopfschmerzen, Nieder- geschlagenheit, Gelenkbeschwerden...

In diesem Kurs werden die Grundlagen der Aromapflege und ihrer Anwendung vermittelt. Am Ende des Kurses werden Sie die wichtigsten ätherischen Öle und ihre Einsatzmöglichkeiten in alltäglichen Situationen kennen und sie bei sich, Ihren Angehörigen oder den von Ihnen Begleiteten einsetzen können. Sie werden aber auch erfahren, wo die Grenzen einer Selbstbehandlung sindund was als Hospizbegleiter zu beachten ist.

13.04.2024, 10:00 - 17:00 Uhr

Aromapflege – Ätherische Öle kennenlernen, verstehen und anwenden

Zielgruppe: Hospizbegleiter*innen und alle an der Aromapflege Interessierte

Veranstaltungsort: Gemeindehaus der evgl. Martinsgemeinde, Heimstaße 1, 31559 Hohnhorst

Referentinnen: Anita Fürst, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin mit Weiterbilung Palliativ Care und Kursleiterin für komplimentäre Pflege und Gesundheitsfürsorge
Angela Pfaffe, Gesundheits- und Krankenpflegerin mit Weiterbildung Palliativ Care und Ganzheitliche Ernährungs beraterin

Anmeldungschluss: 30.03., max. 15 Teilnehmende,

 

 

Kursgebühr: 30,00 €

Mitglieder des Hospizvereins kostenfrei
inkl. Snacks, warmes Mittagessen und Getränke

Dienstag 16.04.24, 15:30 - 18:30 Uhr

Besuch eines Krematoriums 

Zielgruppe: Ehrenamtliche Hospizbegleiter*innen und alle Interessierte

Veranstaltungsort: Krematorium in Minden Magdeburger Straße 12, 32423 Minden Treffpunkt vor Ort 15:15 Uhr oder evtl. Fahrgemeinschaften auf Anfrage

Leitung: Birgit Homes

 

 

 

Anmeldungschluss: 31.03., max. 26 Teilnehmende,

Anmeldung bei:

koordinatorin@hospizverein-schaumburg.de

oder 0151 15749334

Kursgebühr: 25,00 €

Mitglieder des Hospizvereins kostenfrei

IMG_2868.jpg

In einer 90-minütigen Führung bekommen die Teilnehmenden einen interessanten und spannenden Einblick in die Abläufe eines Krematoriums. Es wird der Weg gezeigt, den der Verstorbene auch geht.

Im Anschluss an die Führung gibt es vor Ort ein gemeinsames Kaffeetrinken mit Kuchen. Dabei besteht die Möglichkeit, sich über das Erlebte auszutauschen.

Mail Attachment-3.jpeg

In der ehrenamtlichen Arbeit begleiten wir Menschen an der Grenze ihres Lebens. Eine Grenzerfahrung sowohl für die Erkrankten und ihre Angehörigen als auch für uns als Begleiter*innen.
In dem Seminar schauen wir auf unsere eigenen Grenzen und tauschen uns anhand von Beispielen über unsere Erfahrungen mit dem Thema in der ehrenamtlichen Arbeit aus.

27.04.2024, 15:00 - 18:00 Uhr

Helfen ohne Grenzen? Nähe und Distanz in der Begleitung Kranker

Zielgruppe: alle Interessierte

Veranstaltungsort: Feuerwehrhaus Wölpinghausen

Meeresblickstraße 5 | 31556 Wölpinghausen

Leitung: Regina Erdelkamp,
staatl. geprüfte Heilpraktikerin, Psychotherapeutin

 

Termin: Samstag, 27.04.24, 15:00 bis 18:00 Uhr
Anmeldungschluss: 15.04.24

max. 20 Teilnehmende
Anmeldung bei:

koordinatorin@hospizverein-schaumburg.de

oder Mobil: 0151 . 157 493 34
 

Kursgebühr: 30,00 €
Mitglieder des Hospizvereins kostenfrei
inkl. Snacks und Getränke

22.05.24, 18:00 - 19:30 Uhr

Die Patientenverfügung
Informationsabend

Zielgruppe: Hospizbegleiter*innen und
alle Interessierte

Veranstaltungsort: Gemeindehaus der Ev. Martins-
gemeinde Hohnhorst, Heimstr. 1, 31559 Hohnhorst

Leitung: Dr. med. Erika Mendoza und
Pastor Reinhard Zoske

Termin: Mittwoch, 22.05., 18:00 bis 19:30 Uhr


Anmeldung bei:

koordinatorin@hospizverein-schaumburg.de
oder Mobil: 0151 157 493 34

Kostenfrei

Spenden willkommen

Die Patientenverfügung stellt eine Möglichkeit dar, für den Fall vorzusorgen, wenn man selber nicht mehr in der Lage ist, seine Wünschte kundzutun.

Die Ärztin Dr. Erika Mendoza und Pastor Reinhard Zoske stellen die Fragen, die vielen Menschen im Kopf umgehen, und stellen einige Beispiele vor, um eine Diskussion mit Ihnen anzuregen.

Welche Möglichkeiten haben wir?

Wie sollen wir am besten vorgehen?

Ein Patentrezept gibt es nicht, aber viele Angebote, sich mit den Fragen auseinander zu setzen.

Image by Jelleke Vanooteghem

Einfach so weg für immer: mit Kindern über Tod und
Sterben reden. Wenn Kinder von Sterben, Tod und Trauer betroffen sind, ist es wichtig, ihren Fragen, Ängsten und Wünschen offen begegnen zu können und sie nicht zu vertrösten. Für begleitende Erwachsene ist es gut, wenn sie in dieser Situation über eine gefestigte Haltung und etwas Handwerkszeug verfügen können.
Dieser Workshop bietet anhand klassischer und neuerer Bilderbücher Raum, sich für den Umgang mit trauernden Kindern zu wappnen.

04.06.24, 14:00 - 17:00 Uhr

Trauern mit Kindern und Jugendlichen

Zielgruppe: Erzieher*innen, Grudschullehrer*innen und alle Interessierte

Veranstaltungsort: Ev.-luth.Kirchengemeinde Großenheidorn

Thomashaus/Gemeindehaus

Klosterstraße 22, 31515 Wunstorf/Großenheidorn

Leitung: Andrea Meyer,
Germanistin/Pädagogin M.A., Trauerbegleiterin für Kinder und Jugendliche nach BVT

Termin: Dienstag, 04.06.24, 14:00 - 17:00 Uhr

Kursgebühr: 30,00€

Mitglieder der Hospizvereins frei

inkl. Snacks und Getränke

12.06.2024, 19:00 - 20:00 Uhr

Mitgliederversammlung

Ort: Gemeindehaus Hagenburg, 
Altenhäger Straße 25 | 31558 Hagenburg

Mitgliederversammlung mit Vorstellung des Jahresberichts und Entscheidungen für das Folgejahr. 

Eingeladen sind Mitglieder des Hospizvereins. Gern können Sie Mitglied werden!

Mail Attachment.png
unsplash-UcMQ55m8R1c_edited.jpg

Gefühle werden nicht dement. Lebensbegleitung bis
zum Schluss bei dementiell veränderten Menschen.

DEMENZ: Dabei sein, Erleben, Mitmachen,
Emotionen haben, Nähe, Zufriedenheit

Was und wie kann ich auf dem Letzten Weg, auch bei
Menschen mit Demenz begleiten. Ist Sterbebegleitung bei Demenz anders?
Dieses Tagesseminar gibt ihnen die wichtigsten Informationen darüber, was es bedeutet, „Demenzerkrankte Menschen“ zu begleiten. So kann Demenz ihren Schrecken verlieren und wir können verständnisvoller Menschen mit Demenz begleiten. Wir werden Gefühlen mit unterschiedlichen Materialien Ausdruck und Zugänge schaffen.
Durch Farben und Formen, die überraschen in der Um-
setzung und ein Gefühl von Selbstwert und Zufriedenheit schaffen. Vor allem soll die Erkrankung „begreifbarer“ werden, damit sie verstehen, wie es zu mancherlei Konfliktsituationen und schwierigem Ver-
halten kommen kann, und wie sie diese vermeiden, um das Leben, und insbesondere den letzten Weg, zu erleichtern.

31.08.2024, 10:00 bis 16:30 Uhr

Sterbebegleitung von Demenzpatienten mit Hilfe von Kunsttherapie

Zielgruppe: Ehrenamtliche
Hospizbegleiter*innen und Interessierte

Veranstaltungsort: Ev.-luth.Kirchengemeinde Großenheidorn

Thomashaus/Gemeindehaus

Klosterstraße 22, 31515 Wunstorf/Großenheidorn

Leitung: Ina Schott,
Fachkraft für Gerontopsychiatrie und Sozialtherapeutin

Termin: Samstag, 31.08., 10:00 bis 16:30 Uhr

Anmeldung:
koordinatorin@hospizverein-schaumburg.de

oder telefonisch 0151 15749334

Anmeldeschluß: 15.08., max. 20 Teilnehmende,

Kursgebühr: 60,00€

Mitglieder der Hospizvereins frei

inkl. warmes Mittagessen, Snacks und Getränke

13.09.24, 17:00 bis 21:00 Uhr und
14.09.24, 09:00 bis 16:00 Uhr

Resilienz

Zielgruppe:  Ehrenamtliche Hospizbegleiter*innen
und alle Interessierte

Veranstaltungsort: Pfarrhof Bergkirchen,
Bergkirchener Str. 28, 31556 Wölpinghausen

Leitung: Markus Kamburis,
Sozialwissenschaftler (BA), Coach und Berater (LUH),
Konfliktmanager und Prozessbegleiter, Gesundheits-
management Polizei

Termin: Freitag, 13.09., 17:00 bis 21:00 Uhr und
Samstag, 14.09., 09:00 bis 16:00 Uhr

 

Anmeldung bei:

koordinatorin@hospizverein-schaumburg.de
oder Mobil: 0151 157 493 34

Anmeldungschluss: 31.08., max. 15 Teilnehmende

Kursgebühr: 75,00 €

Für Mitglieder des Hospizvereins kostenfrei
inkl. Snacks und Getränke, warmes Mittagessen (Samstag)

Resilienz, die Kunst zum positiven Umgang mit den Herausforderungen, die uns das Leben in verschiedener Intensität vor die Tür legt. Diese kleinen und großen Aufgaben zeigen sich in Beruf, Familie und sonstigen Alltagsbegegnungen.

Image by Alex Shute

Die Gabe, sich dem mit Zuversicht zu stellen, ist ein Geschenk individueller Erbanlagen und Umwelt-
prägungen an jeden von uns. Wie es mit  Geschenken dann aber so ist, wird nicht jeder von uns gleichermaßen damit bedacht. Doch es gibt Wege, sich das ein oder andere nicht erhaltene
Geschenk selbst zu erarbeiten. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen auf, dass sich das Potential an Widerstandkraft durch Erkenntnisse, Übungen und Trainings erhalten und steigern lässt. Dieses Seminar zeigt Ihnen u. a. mit der Anwendung des Modells der „Sieben Säulen der Resilienz“ Wege auf, Ihre persönlichen Ressourcen zu erkennen, einzuordnen, zu erhalten und an den Ihnen wichtigen Positionen zu stärken. Lassen Sie uns gemeinsam Ihre bislang angewendeten
Bewältigungsstrategien prüfen und mögliche Optimierungspotentiale finden. Beschenken Sie sich einfach selbst.

James Thew stock.adobe.com.jpeg

Veranstaltung zum Welthospiztag
12.10.2024

Der Welthospiztag ist ein jährlicher Gedenktag, der auf die Bedeutung von Hospizarbeit und Palliativversorgung aufmerksam macht, um schwerkranken und sterbenden Menschen und ihren An- und Zugehörigen zu helfen.

Genauere Informationen zu dieser Veranstaltung
veröffentlichen wir ca. einen Monat vorher auf auf dieser Webseite 

13.10.2024, 10:00 Uhr

Hospizgottesdienst

Ort: Kirche Bergkirchen, 

Bergkirchener Str. 29, 31556 Wölpinghausen

Gottesdienst, in dem die Ehrenamtlich tätigen Hospizhelfer und unsere Koordinatoren(nen) gesegnet werden. Der Gottesdienst wird von den Hospizgruppen mit gestaltet. Jeder Besucher ist willkommen. 

Mail Attachment-8.jpeg
Image by Brad Switzer

Das Lebensende und das Sterben machen uns Mitmenschen oft hilflos. In unseren „Letzte-Hilfe Kursen“ lernen Interessierte, was sie für die ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können. Wir vermitteln Grundwissen, Orientierung und einfache Handgriffe. Wir wollen ermutigen, sich schwerkranken und sterbenden Menschen zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens benötigen.

15.11.24, 16:00 bis 20:00 Uhr

Letzte-Hilfe-Kurs: Am Ende wissen, wie es geht

Zielgruppe: Ehrenamtliche
Hospizbegleiter*innen und Interessierte

Veranstaltungsort:  Das Schlösschen im Kurpark
Bad Nenndorf, 31542 Bad Nenndorf

Leitung:

Anja Sievers, Pastorin, Systemische Beraterin (DGfP), Erwachsenendozentin, Kursleiterin „Letzte-Hilfe-Kurse
Anja Hiebenga, Gesundheits- und Krankenpflegerin, Fachweiterbildung zur Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege, Kursleiterin für Letzte-Hilfe-Kurse

Termin: Freitag, 15.11., 16:00 bis 20:00 Uhr

Anmeldung:
koordinatorin@hospizverein-schaumburg.de

oder telefonisch 0151 15749334

Anmeldeschluß: 31.10., max. 20 Teilnehmende,

Kursgebühr: 30,00€

Mitglieder der Hospizvereins frei

inkl. Snacks und Getränke

Adresse

Bergkirchener Str. 30
31556 Wölpinghausen

Bürozeit: Dienstag 10:00 – 12:00 Uhr

Fon und Fax: 05037-969020

Kontakt

Koordinatorin

Birgit Homes

BANKVERBINDUNG

Volksbank Hameln-Stadthagen IBAN: DE65 2546 2160 0002 8045 00
Sparkasse Schaumburg IBAN: DE81 2555 1480 0458 0013 10

bottom of page